Jana

 

in Ausbildung

Einen Einblick in meine Qualifikationen und Fortbildungen gibt's hier.  

jana@pfoten-einmaleins.de

 

Hej,

ich bin Jana und wohne gemeinsam mit meinem Freund und unseren zwei Hunden in der Nähe von Mainz. Zur Zeit arbeite ich viel für meinen Masterabschluss in Kunstgeschichte – doch meine restliche Zeit gehört durch und durch den Vierbeinern.

 

Neben dem leben und arbeiten mit den Hunden setze ich meine Kreativität und handwerklichen Fähigkeiten zum herstellen von Leinen und Halsbändern ein. Für unsere Kunden ist es nun möglich in der Hundeschule Schleppleinen aus Biothane zu erstehen. Halsbänder und Leinen aus Biothane oder Fettleder werden auf Wunsch maßangefertigt. 

 

1991 in Wiesbaden geboren, wuchs ich mit Bernersennen-Dackelmischling Lorbaß auf. Nach ihm gab es jedoch eine lange „Durststrecke“ während der ich immer wieder für einen neuen Hund schwärmte. Dieser Wunsch ging jedoch erst 2010 mit der Adoption der rumänischen Pinschermix-Hündin Luzie in Erfüllung.

 

Doch wie kam ich zum Hunde- bzw. Menschentraining und zur Verhaltenstherapie?

Ganz einfach: ich kam mit der Erziehung und dem Verhalten meines Hundes an meine Grenzen. Doch:

 

“Destiny is not a matter of chance; it is a matter of choice. It is not a thing to be waited for, it is a thing to be achieved.” 

William Jennings Bryan

 

Luzie ist eine Wucht – doch sie hatte ein ausgeprägtes Kontrollbedürfnis und eine eher geringe Reizschwelle und war nach einem Beißvorfall durch fremde Hunde ihren Artgenossen gegenüber sehr skeptisch und unsozial ... 

so machten wir uns auf die beschwerliche Suche nach einem geeigneten und kompetenten Verhaltenstherapeuten - fanden Nadine - und blieben. Neben der tollen Unterstützung und den lehrreichen Stunden und Seminaren bei Nadine war Luzie meine erste Lehrmeisterin. Während der letzten sechs Jahre hat sie mich gelehrt, dass es wichtig ist ruhig, gelassen, vorrausschauend und souverän zu sein. 

 

Wege mit dem Hund zu finden – statt gegen ihn zu arbeiten – und seine individuellen Bedürfnisse aber auch seine Fähigkeiten unbedingt in das Leben/Training mit dem Hund einzubinden.

 

Schon länger hegte sich der Wunsch einen Freund und Sozialpartner für Luzie in unserer Familie aufzunehmen. So kam Samson, ein Tschechoslowakischer Wolfshund/Maremmano-Abbruzzese Rüde dazu.

Auch er hatte einige Defizite im Gepäck: Leinenaggression, keine ganzheitliche Sozialisation und eine geringe Frustrationstoleranz.

Sein Rassemix bedingt zudem ein sehr ursprüngliches Verhalten. Als Herdenschutzhund und Wolfshundmix ist er wachsam, eigenständig und skeptisch - und wiegt außerdem mehr als doppelt so viel wie Luzie!

 

Spätestens hier wurde mir bewusst, wie wichtig es ist, jeden Hund nach seinem individuellen Charakter zu beurteilen.

 

Es gibt nicht „die eine Methode“, die für jeden Halter und jeden Hund passt und wirkt.

Vielmehr bilden eine fundierte Körpersprachenkenntnis des Hundes als auch des Menschen, Timing und eine ruhige, souveräne Art die Grundlage für einevertrauensvolle Mensch-Hund-Beziehung.

 

So können Missverständnisse, wie sie in der Kommunikation zwischen uns und unserem vierbeinigen Freund häufig auftauchen, besser verstanden und aus der Welt geräumt werden.

 

Samson und Luzie sind zudem Sichtjäger, sodass Antijagdtraining/Abruf/Abbruchsignal omnipräsente Themen für mich sind.

 

Samson und ich widmen uns regelmäßig dem Zughundesport. Sowohl Canicross als auch mit den Inlinern/Rad (ein Roller fehlt uns noch ;-)).

 

Da Luzie sehr für Nasenarbeit zu begeistern ist, wird sie zum Mantrailer ausgebildet.

Ich freue mich die Hundeschule „Pfoten-Einmaleins“ tatkräftig

unterstützen zu dürfen,

 

Jana-Malaika Marg